Im Halbschatten der Zeitgeschichte

Die zentralasiatischen Republiken sind aus der zerfallenen UdSSR als unabhängige Länder hervorgegangen. In Usbekistan, Tadschikistan und Kirgistan sind Plattenbauten, Stromleitungen und Verkehrsverbindungen zivilisatorische Relikte der vergangenen Sowjetherrschaft. Von den neuen Zeiten künden nun restaurierte Touristenattraktionen entlang der Seidenstrasse, repräsentative Bauten der demokratisch nicht oder kaum legitimierten Herrscher und der Zusammenbruch der noch vorhandenen Infrastruktur. Die Region wird von einer gastfreundlichen Vielfalt an Ethnien bevölkert, ist aber auch geprägt von Umweltproblemen, Korruption und Drogenhandel. Sie ist geografisch zu abgelegen, um für die Medien wirklich relevant zu sein, und doch macht sich hier das Machtgerangel um geopolitischen Einfluss zwischen dem Westen, Russland und China augenscheinlich bemerkbar. Diese Bilder, entstanden im Mai und Juni 2012, zeigen Ausschnitte aus dem Leben im Halbschatten der Zeitgeschichte.

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0

 

0 / 0